Geht doch, äh, ging doch! Repetitio est mater studiorum!

  • 80 Aufrufe
  • Letzter Beitrag 17 März 2017
Dr. Günter Gerhardt schrieb 09 März 2017

Am 18. Januar 2006 zogen Ärzte und Praxisteams in einem Protestzug vor das Bundesgesundheitsministerium, die Ministerin damals hieß Ulla Schmidt. Meinen Sie nicht, dass es mal wieder Zeit wäre solche und ähnliche Aktionen bundesweit zu starten? Wir sind es auch unserem Nachwuchs schuldig, wir dürfen sie nicht ins offene Messer, genannt Niederlassung, laufen lassen Gründe gibt es genug:

  • Antikorruptionsgesetz
  • AMVSG (ArzneiMittelVersorgungsStärkungsGesetz)
  • HHVG (Heil- und Hilfsmittel VersorgungsGesetz)
  • Krankenhaus-Notfall-Ambulanzen
  • Termin Service Stellen
  • Medikationsplan
  • GOÄneu
  • SVSG (SelbstverwaltungsStärkungsGesetz)
  • Bürgerversicherung, Abschaffung PKV

Angehängte Dateien

Manfred schrieb 17 März 2017

Ich denke jedoch, dass die Abschaffung der PKV sehr große Nachteile für die gesamte Ärztevereinigung mit sich bringen würde. Denn nur so können sie über die Gebührenordnung verdienen. Daher sollte die Bezahlung von Ärzten generell neu geregelt werden. 

Close