Masterplan 2020

  • 160 Aufrufe
  • Letzter Beitrag 20 Januar 2017
Stu. schrieb 11 November 2016

WER hat was zu sagen und wer WILL WAS?

Vorstellungen zum Masterplan 2020. Eine kurze Präsentation zur Einführung in das Thema.

Sortieren nach: Standard | Neueste | Stimmen
Bensch29 schrieb 11 November 2016

Sehr gute Präsentation!!!

allerdings fällt auf, dass die Studierendenschaft nicht unmittelbar in die Diskussion "Masterplan 2020" mit eingebunden wird, sondern nur durch, aus meiner Sicht, indirekte Vertretungen, wie dem Marburger Bund oder dem Hartmannbund. Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands wurde bei der Zusammenstellung der Organisationen nicht wirklich berücksichtigt. Somit wird für mich der Anschein vermittelt, dass alle wichtigen Entscheidungen im Bezug auf die Reformen im Medizinstudium über die Köpfe der wirklich Betroffenen hinweg entschieden werden! 

Dr. Günter Gerhardt schrieb 13 November 2016

Angehängt ein Interview mit Moritz Völker vom Oktober 2015.

Damals war er im 10. Semester und Vorsitzender des Ausschusses "Medizinstudierende im Hartmannbund"

Dr. Günter Gerhardt schrieb 13 Dezember 2016

Überblick der wichtigsten Inhalte des streng unter Verschluss gehaltenen Reformplans für das Medizinstudium. Bund und Länder wollen die Weichen für die Zukunft stellen.

Wer hat warum den 9seitigen Entwurf an die Redaktion der Ärzte-Zeitung geschickt?

Dr. Günter Gerhardt schrieb 29 Dezember 2016

Welche Erfahrung haben junge Allgemeinmediziner in der eigenen Praxis gemacht?

Was muss sich in Aus- und Weiterbildung ändern?

  • Dr. Christian Schulze(42)
    Dr. Sofia Reincke(44)
  • Dr. Kai-Alexander Dähmlow (34)
  • Lara Xanthopoulos (25 Medizinstudentin 2017 Examen)
     

Angehängte Dateien

Dr. Günter Gerhardt schrieb 20 Januar 2017

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen.

Demonstration gegen den Masterplan Medizinstudium 2020: Kultusministerkonferenz vertagt Entscheidung.
Bitte liebe Kolleginnen und Kollegen, verlernen Sie bitte nicht diesen Willen sich zu wehren. Und wenn Sie dann mal im Beruf sind, dann stecken Sie bitte Ihre Kolleginnen und Kollegen in den Krankenhäusern oder Praxen mit diesem DEMO-VIRUS an!

Close