DIE NIEDERGELASSENEN

  • 243 Aufrufe
  • Letzter Beitrag 06 November 2022
Dr. Günter Gerhardt schrieb 16 Oktober 2022

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

die Veranstaltung am 12.10.2022 in Ingelheim war gut, verpufft aber wenn wir nicht für Nachhaltigkeit sorgen. Eine wöchentliche Protestaktion (jeden Montag wie damals in der DDR) wäre das Richtige, kriegen wir aber nicht gebacken.

Eine Möglichkeit, unsere politische Durchsetzungskrakt zu erhöhen, wäre eine alte Kooperationsidee „Ärzte unterstützen ihre Patienten und Patienten ihre Ärzte“ zu reaktivieren. In der Vergangenheit konnte das nicht umgesetzt werden, wäre jetzt aber mit Unterstützung von Günter Gerhardt, seit 2020 Vorstandsvorsitzender der Landesseniorenvertretung (LSV) RLP, möglich. In RLP gibt es immerhin 1,2 Millionen Senior*innen, die gut organisiert sind und ein großes politisches Gewicht darstellen. Mehr dazu auf www.aerzte-rlp.de. Dort erfahren Sie auch von ersten Erfolgen dieser Kooperation.

Wenn das funktioniert, gilt es, auch die jüngeren Altersklassen unter unseren Patienten mit ins Boot zu holen. Durch mehr gesundheitspolitische Informationen/Aufklärung werden alle Akteure schnell feststellen, dass es eine große gemeinsame Schnittmenge gibt, die einen gemeinsamen Einsatz rechtfertigt. Mit den modernen Medien ist Information und Aufklärung einfach und kostenlos (s. youtube.com/c/seniorenrlp).   

Die letzten Abwehrversuche der Niedergelassenen mussten, quasi systemimanent, scheitern. KVen, KBV und Kammern fordern deshalb ein anderes System als das SGB V, d.h. grundlegende Reformen sind notwendig. Diese können leichter umgesetzt werden, wenn wir unsere politisch interessierten Patienten in den Prozess mit einbinden.

Die KV Wahl-Liste DIE NIEDERGELASSENEN bittet Sie nun abschließend, diesen Kooperationsgedanken an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben und Ihr Kreuz bei den “DIE NIEDERGELASSENEN“  zu machen, damit die sich in der Vertreterversammlung der KV RLP für dringend notwendige Reformen einsetzen können.

 Freunlicher kollegialer Gruß

 

 

 

Dr. Günter Gerhardt schrieb 06 November 2022

Ein neues Gesicht unter den NIEDERGELASSENEN in RLP: Monika Rieger, Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin. Spezielle Schmerztherapie Basilikastraße 26 in 55411 Bingen am Rhein, 06721 9888900 info@schmerztherapie-rieger.de

Sie hat mir die Frage 'warum sie die Mitarbeit in der Selbstverwaltung KV interessiert' folgendermaßen ibeantwortet:

Ich möchte dahinter sehen und herausfinden, warum die KV von allen gefürchtet wird, jedem die KV wie ein Damoklesschwert im Nacken hängt. Tatsächlich möchte sie den neuen niedergelassenen Kolleg*innen das selbstständige Arbeiten ohne Hierarchie ans Herz legen. Sie hofft darauf irgendwann das Geflecht der KV zu durchschauen und zu verstehen, welches Ressort wofür zuständig ist und irgendwann dann zu wissen, welche Frage man an wen stellen muss - und mit welchem Antrag ...
Sie möchte als Schmerztherapeutin die Schmerztherapie in RLP voranbringen und die Vernetzung der Fachärzte mit den Hausärzten im Rahmen schmerztherapeutischer Fortbildungen fördern.
Unerfahren wie sie ist in der Niederlassung, sagt sie, ist ihr nicht klar, wieso es so einemn Zwist zwischen Fach- und Hausärzten geben kann. 

Angehängte Dateien

Close